Häufige Fragen / FAQ

Was kann ich mit "sag's doch" tun?

Unter „Hinweise und Ideen“ (sag’s doch!) können Sie Hinweise und Ideen an die Stadt Friedrichshafen, die Stadt Meersburg, die Gemeinde Kressbronn und das Landratsamt Bodenseekreis senden. Vom Servicecenter des Landratsamtes Bodenseekreis werden die Anliegen an das zuständige Fachamt weitergeleitet, die sich um die abschließende Bearbeitung kümmert und es beantwortet. Sollten Dritte zuständig sein, dann leiten wir das Anliegen an die betreffende Kommune/Institution/Stelle weiter oder verweisen entsprechend dorthin.

Was kann ich mit "mach-mit!" tun?

Mit "mach-mit!" laden wir Sie zur aktiven Partizipation ein, um gemeinsam mit Ihnen realistische Lösungen zu kommunalpolitischen Themen zu entwickeln. Hier finden Sie Projekte zu aktuellen Themen, können an Befragungen teilnehmen oder sich mit Ihren Ideen und Vorschlägen einbringen, die Ideen anderer Nutzerinnen und Nutzer kommentieren sowie bewerten.

Was ist ein Serviceversprechen?

Unser Ziel ist es, Ihnen eine Antwort auf Ihre unter „Hinweise und Ideen“ (sag‘s doch!) eingestellten Anliegen nach zehn Arbeitstagen zu geben. Sollte eine abschließende Antwort innerhalb dieses Zeitraums nicht möglich sein, erhalten Sie eine Zwischennachricht. Bei einer Zwischennachricht werden Sie um etwas Geduld bis zur abschließenden Beantwortung Ihres Anliegens gebeten, in Einzelfällen erhalten Sie bereits erste Informationen zum Bearbeitungsstand.

Wer steckt hinter "sag's doch" und "mach-mit!"?

Das Beteiligungsportal "sag's doch" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landratsamts Bodenseekreis und der Stadt Friedrichshafen. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG im Rahmen des T-City-Projekts (2007-2012) entwickelt und startete im September 2011 als reines Anliegenportal. Im Mai 2014 wurde das Portal in Zusammenarbeit mit der wer denkt was GmbH auf eine neue technische Basis gestellt.

In 2016 wurde das Portal um das Modul „mach mit!“ erweitert, durch das sich Bürgerinnen und Bürger in thematisch definierte und zeitlich begrenzte Projekte und Themen einbringen können.

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Telefonisch können Sie sich an die einheitliche Behördenrufnummer 115 (*) oder an die Telefonzentralen 07541 203-0 oder 07541 204-0 wenden. Dort kann Ihnen in vielen Fällen weitergeholfen werden.
Per E-Mail senden Sie Ihre Fragen oder Anmerkungen an sags-doch@friedrichshafen.de oder sags-doch@bodenseekreis.de. Das Projektteam von „sag’s doch“ wird auf Sie zukommen.

(*) Aus dem Festnetz und vielen Mobilfunkanbietern zum Ortstarif. Kostenlos bei Flatrate.

Welchen Vorteil bietet diese Plattform?

  • Es ist eine weitere und unkomplizierte Möglichkeit, sich mit Hinweisen und Ideen einzubringen.
  • Die Plattform ist rund um die Uhr, an 365 Tagen verfügbar, unabhängig von Öffnungszeiten.
  • “sags-doch“ bietet eine zentrale Anlaufadresse für alle Anliegen, unabhängig, ob das Landratsamt oder eine der teilnehmenden Kommunen zuständig sind.
  • Unser Serviceversprechen.
  • Der Bearbeitungsstatus kann online nachverfolgt werden.
  • Bei „Sags-doch“ können Sie Ihr Anliegen durch Bilder und Dokumente ergänzen.
  • Auf einer Karte geben Sie den Ort an, auf den sich Ihr Anliegen bezieht.
  • Über die Stimm-ab!-Funktion können Sie Anliegen anderer Bürger/innen unterstützen.
  • Sie können sich bei Anliegen, die Sie interessieren, per Mail und SMS auf dem Laufenden halten lassen.
  • Sie können sich unter "mach-mit!" über Beteiligungsmöglichkeiten informieren.
  • Die Plattform ist auf allen mobilen Endgeräten nutzbar.

Muss ich mich registrieren?

"sags doch":

Für die Eingabe von Ideen und Hinweise kann man sich registrieren und sich dann mit Name und Passwort im Portal anmelden. Diese Möglichkeit bietet sich vor allem für diejenigen an, die das Portal oft verwenden.

Darüber hinaus ist eine Eingabe von Hinweisen und Ideen ohne Registrierung, aber mit Hinterlegung des Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse, möglich. Anonyme Beiträge werden nicht bearbeitet.

"mach-mit!":

Je nach Art der Beteiligung, ist entweder eine Registrierung erforderlich oder nicht. Eine Teilnahme an offenen Befragungen zu bestimmten Themen ist zum Beispiel ohne Registrierung möglich, Ideensammlungen zu Beteiligungsprojekten erfordern hingegen eine Registrierung.

Kann ich auch förmliche Anfragen und Dienstaufsichtsbeschwerden über "sags's doch" einreichen?

Dies ist nicht möglich. Förmliche Anträge an die Verwaltung (z. B. Bauanträge, Anträge auf Genehmigungen), Dienstaufsichtsbeschwerden und Rechtsmittel wie Einsprüche, Widersprüche und Bürgeranträge müssen weiterhin schriftlich zugeleitet oder persönlich bei der zuständigen Stelle zur Niederschrift erklärt werden.

Ist der Datenschutz gesichert?

Die Projektpartner legen großen Wert auf die Sicherheit der Daten und Einhaltung des Datenschutzes. Weitere Informationen finden Sie dazu unter Datenschutz.

Werden alle Anliegen, die über das Portal eingegeben werden, veröffentlicht?

Nein. Die Nutzer/innen haben die Möglichkeit einer Veröffentlichung zu widersprechen. Vor einer Veröffentlichung wird zudem von der Verwaltung geprüft, ob sich das Anliegen für eine Veröffentlichung eignet. Geeignet sind Beiträge, die von allgemeinem Interesse sind.
Nicht veröffentlicht werden

  • Beiträge mit unklarem, verworrenem oder beleidigendem Inhalt
  • Beiträge, die privater Natur sind oder keine konkrete Frage- oder Problemstellung formulieren
  • anonyme Beiträge, offene Briefe oder Kettenbriefe
  • wiederholte Anfragen des gleichen Absenders zur gleichen Angelegenheit.
  • Beiträge, die den Bestimmungen des Datenschutzes widersprechen.

Bürgerbeteiligung am Bodensee

Hier melden, suchen, diskutieren und mitgestalten: